4,6

Tipps & Tricks zur Jeans-Pflege

erstellt am 25.10.2017 08:07 Uhr

Tipps & Tricks zur richtigen Jeans-Pflege

Sie haben endlich die perfekte Jeans gefunden: Die Waschung ist in genau dem Farbton, den Sie lange gesucht haben, die Passform ist ideal für Ihre Figur und macht eine tolle Silhouette. Selbst die Weite und Länge der Jeans sind zum ersten Mal genau richtig. Nun heißt es nur noch, die Jeans auch so zu erhalten. Gar nicht so einfach! Kaum haben Sie sie das erste Mal gewaschen, ist die Hose viel zu eng, die Farbe ausgeblichen und dann sind da noch diese unschönen hellen Streifen im Denim. Wer bereits schlechte Erfahrungen mit der Jeans-Pflege gemacht hat, der ist mit den folgenden Tipps und Tricks bestens beraten und kann sich lange an seiner neuen Lieblingsjeans erfreuen!

Ist Waschen immer die richtige Lösung?

Die neue Jeans sitzt wie eine zweite Haut, ist nicht zu eng und nicht zu weit, die Waschung ist ideal und der Farbton einfach perfekt? Dann halten Sie sie am besten so gut es geht von der Waschmaschine fern! Der hochwertige Denim wird es Ihnen danken, wenn Sie ihre neue Jeanshose so selten wie möglich waschen. Häufiges Waschen tut dem Material überhaupt nicht gut und führt dazu, dass die Farbe ausbleicht und die Hose an Form verliert. Selbst besonders hochwertige Jeans können durch häufiges Waschen verbleichen und unförmig werden. Da hierdurch Wasser gespart wird, ist es außerdem viel schonender für die Umwelt, die Jeans selten zu waschen. Eine absolute Ausnahme sind jedoch nagelneue Jeans. Diese sollten Sie vor dem ersten Tragen einmal waschen, um die chemischen Rückstände des Herstellungsprozesses loszuwerden.

Statt Waschen: Nützliche Tricks, um einen Waschgang zu umgehen

  1. Legen Sie Ihre Jeans über Nacht in das Gefrierfach: Durch die Kälte sollen die Bakterien, die dafür sorgen, dass Ihre Jeans unangenehm riecht, abgetötet werden. Wenn Ihre Jeans gar nicht dreckig ist, aber nicht mehr so frisch duftet, wäre diese Methode zumindest einen Versuch wert!
  2. Möchten Sie Ihre Jeans ein wenig mehr auffrischen, dann hängen Sie sie während einer ausgiebigen Dusche ins Bad. Die Methode wirkt wie eine Dampfreinigung und sorgt für frischen Duft. Durch den Dampf werden dem Denim fiese Gerüche entzogen. Das Bügeln mit einem Dampfbügeleisen hat übrigens einen ähnlichen Effekt. Hier sollten Sie jedoch darauf achten, die Hose nicht zu heiß zu bügeln!
  3. Selbst bei kleinen Verschmutzungen müssen Sie Ihre neue Jeans nicht gleich in die Waschmaschine verbannen. Bei manchen Verschmutzungen reicht manchmal bereits die Behandlung mit einer Zahnbürste und klarem Wasser. Ist der Fleck hartnäckiger, können Sie auch ein wenig Spülmittel verwenden, um ihn loszuwerden.

Soll es doch eine etwas gründlichere Reinigung ohne Maschine sein?

Wenn Sie Ihre Jeans keinem belastenden Waschgang unterziehen möchten, jedoch eine gründlichere Reinigung, als das bloße Dampfbad während des Duschens nötig ist, können Sie der Hose auch einfach einen kalten Handwaschgang gönnen. Diese Methode wird am besten unterstützt durch Essigwasser. Hierzu legen Sie Ihre Hose für eine Stunde in kaltes Wasser mit ein wenig farblosem Haushaltsessig. Der Essig wirkt wie ein schonender, natürlicher Reiniger. Außerdem ist das Hausmittel perfekt, um ein Ausbleichen der Jeans-Farbe zu verhindern. Besonders bei unbehandelten Raw Denim Jeans ist es wichtig, die Farbe so lange wie möglich vor dem Ausbleichen zu schützen. Die Essig-Wasser-Mischung fixiert das klassische Indigoblau. Die Behandlung mit Essigwasser ist daher auch sehr gut als Vorbehandlung vor einem richtigen Maschinenwaschgang geeignet. Wer Angst vor dem beißenden Geruch hat, der sei jedoch beruhigt: Nach dem Trocknen an frischer Luft riechen Sie den Essig nicht mehr.

Wenn es nicht ohne die Waschmaschine geht

So gut wir versuchen die Maschinenwäsche der neuen Jeans zu vermeiden, um ihre schöne Passform und ihre perfekte Waschung zu erhalten, passiert es doch ab und zu, dass sich ein besonders hartnäckiger Fleck auf die Lieblingshose verirrt. Ein ordentlicher Waschgang ist in solchen Situationen leider kaum zu vermeiden. Mit ein paar kleinen Tipps gelingt es allerdings, die Jeans möglichst schonend zu waschen.

  1. Das richtige Waschmittel: Am besten Sie verwenden zur Reinigung keines, Fein- oder Colorwaschmittel! Das übliche Vollwaschmittel tut dem Denim überhaupt nicht gut, da es häufig Bleichmittel enthält, die die Jeans verblassen lassen.
  2. Auf gar keinen Fall Weichspüler! Besonders bei Jeans mit einem Stretchanteil wäre die Verwendung von Weichspüler fatal. Das Mittel nimmt den Hosen die Elastizität und führt zum Ausleiern.
  3. Drehen Sie Ihre Jeans vor dem Waschgang auf links, um die Farbe der Hose besser vor dem Auswaschen zu schützen. Wenn Sie die Jeans zusätzlich nur mit ähnlichen Farben waschen, verstärkt das den Effekt noch etwas. Außerdem wird durch das Drehen der Hose auf links ein Abnutzen verhindert, welches durch häufiges Aneinanderreihen der Kleidung in der Maschine entstehen kann.
  4. Drehen Sie die Temperatur der Waschmaschine so niedrig wie möglich! Die Hitze kann sonst dem Material und bei Stretchjeans dem Elastananteil schaden. Außerdem kann die Hitze auch zum Ausbleichen oder Einlaufen der Lieblingshose führen. Waschen Sie Ihre Jeans daher höchstens auf 30 Grad! Selbes gilt auch für die Schritte nach dem Waschgang: Vermeiden Sie die Hitze eines Trockners und des Bügeleisens. Am besten Sie lassen die Jeans an der frischen Luft trocknen. Häufig muss die Hose dann auch nicht mehr gebügelt werden und kleine Falten gleichen sich beim Tragen aus.

Achtung: Beschichtete Jeans sollten Sie am besten niemals mit der Maschine waschen! Die außergewöhnlichen Hosen eignen sich am ehesten für die Behandlung mit kaltem Wasser und Essig. Eine Handwäsche ist vollkommen ausreichend, um sogenannte Coated Denim lange schön zu halten.

Nach dem Waschen und Trocknen der Jeans sollten Sie diese am besten hängend auf einem Hosenbügel aufbewahren, um unschöne helle Knickfalten und Streifen zu vermeiden. Beim Stapeln der Hosen im Schrank können sich ansonsten die Kanten, an denen Sie die Hose gefaltet haben, verfärben.

Der ultimative Tipp: Schauen Sie sich unbedingt die Pflegehinweise in Ihrer Lieblingsjeans an! Der Hersteller der Hose weiß am ehesten, wie Sie eine Jeans pflegen sollten, damit Sie lange ihren einmaligen Glanz und den perfekten Sitz behält. Nicht umsonst stehen auf dem Zetteln an der Innenseite der Hose die Empfehlungen zur richtigen Pflege.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

► So finden Sie eine hochwertige Jeans

► Jeans-Basics, die jeder haben sollte

► Die beliebtesten Jeans-Waschungen

► Bluejeans richtig kombinieren

► Jeans-Passformen – Teil 1

► Wissenswertes über die Jeans

► Kleine Materialkunde

► Welche Jeans-Größe habe ich?

► G-Star setzt auf Nachhaltigkeit

Warenkorb


Warenwert:
0,00 EUR
zzgl. Versand


Zur Kasse Weiter einkaufen
Ihre Favoriten

Übersicht