var EpoqSearch = EpoqSearch || {}; EpoqSearch.navigationFilter = { "c:allCategories": ["3632"] } ;

Perfect Cut Videos

  • Bootcut Jeans

    Bedeutung:
    „Boot“ (Englisch) = Stiefel
    „Cut“ (Englisch) = Schnitt

    Herkunft:
    Ihren Ursprung findet die Bootcut im amerikanischen Militär und auch bei den Cowboys im Süden der USA. Man benötigte eine Jeans, die man leicht über einen Stiefel ziehen konnte, die aber an den Oberschenkeln nicht allzu locker saß. Heute findet man die Bootcut Jeans in unterschiedlichsten Ausführung, mit lockerem oder weiten Oberschenkel Schnitt.

    Schnitt und wer es tragen kann:

    Die Bootcut („Stiefelschnitt“) Jeans zeichnet sich durch einen nach unten hin breiter werdenden Schnitt aus. Dieser Schnitt schmeichelt dem Bein ungemein: er lässt den Oberschenkel schlanker erscheinen und kleinere Männer werden optisch gestreckt. Doch auch große Männer können die Hose gut tragen und nahezu zu allem kombinieren. Die Bootcut Jeans ist somit ein zeitloser Allrounder und sollte in keinem Kleiderschrank fehlen.

    Zu den Bootcut Jeans

  • Tapered Fit Jeans:

    Bedeutung:
    „Tapered“ (Englisch) = konisch/spitz zulaufend
    „Fit“ (Englisch) = Passform

    Herkunft:
    Inspiriert ist diese etwas neuere Form der Karottenhose von der italienischen Jugendbewegung Paninaro, die in den späten 80ern bekannt war für ihr großes Interesse an amerikanischer Musik und Mode.

    Schnitt und wer es tragen kann:

    Eine Tapered Fit Jeans ist ähnlich einer Karottenhose, gemixt mit etwas Baggy-Jeans. Wie das orangene Gemüse ist die Jeans konisch zulaufend – sie wird von oben nach unten immer schmaler und ist an den Knöcheln relativ eng. Gerade für Männer mit eher breiteren Oberschenkeln und einer kräftigen Hüfte können die Gose gut tragen, da sie etwas kaschiert. Sehr schlanke Männer hingegen sollten schauen, ob die Karottenhose sie nicht „zu dünn“ werden lässt optisch. Doch auch das ist natürlich Geschmackssache.

    Zu den Tapered Fit Jeans

  • Regular Fit Jeans

    Bedeutung:
    „Regular“ (Englisch) = regulär
    „Fit“ (Englisch) = Passform

    Herkunft:
    Eine genaue Herkunft des Regular Fits kann, anders als bei anderen Passformen, nicht genau zugeordnet werden.

    Schnitt und wer es tragen kann:

    Eine Regular Fit Jeans liegt nicht am Körper an, sondern liegt lediglich an den etwas breiteren Körperstellen auf. Vom Schnitt her liegt sie genau zwischen Straight Fit und Loose Fit und bietet dem Tragenden so einen sehr angenehmen und hohen Tragekomfort. Wie es der Name sagt, ist der reguläre Jeansschnitt für Menschen mit einem regulären, oder auch einem durchschnittlichen Körperbau besonders geeignet. Nicht zu groß, nicht zu klein, weder außergewöhnlich schlank, noch etwas fülliger. Männer die eher etwas kleiner und schlanker sind, sollten eine Jeans im Regular Fit erst anprobieren, da sie zu weit und locker ausfallen könnte. Muskulösere Männer könnten das „Problem“ haben, dass die Jeans her etwas skinny sitzt und nicht gewünscht etwas lockerer.

    Zu den Regular Fit Jeans

  • Skinny Fit Jeans

    Bedeutung:
    „Skinny“ (Englisch) = dünn
    „Fit“ (Englisch) = Passform

    Herkunft:

    Ihren Ursprung findet die Skinny Jeans in der Skater Szene. Der hohe Stretchanteil und der enge Sitz bescherte Skatern eine gute Beinfreiheit und ließ gewagte Sprünge besonders gut zur Geltung kommen.

    Schnitt und wer es tragen kann:
    Bei der Skinny Jeans kann man de n Schnitt besser von dem Begriff „skin“ ableiten, als von dem Wort „skinny“. Skin bedeutet Haut und so soll die Skinny Jeans sitzen: wie eine zweite Haut. Also sehr eng anliegend, sowohl am Gesäß und den Oberschenkeln, wie auch den Waden, bis hin zu den Knöcheln. Tragen können die Skinny Jeans vor allem schlanke, sportliche Männer, denn die Skinny Jeans lässt nichts verstecken durch ihren engen Sitz. Allerdings betont sie auch Vorzüge, wie ein knackiges Gesäß und straffe Waden. Nicht für jeden ist die Skinny Jeans also das optimale Modell.

    Zu den Skinny Fit Jeans

  • Slim Fit Jeans

    Bedeutung:

    „Slim“ (Englisch) = schmal
    „Fit“ (Englisch) = Passform

    Herkunft:

    Der Slim Fit Jeans sagt man ihren Ursprung in der Rockwelt nach. Große Stars auf der Bühne konnten so ihre Vorzüge zur Schau stellen und waren gleichzeitig in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt.

    Schnitt und wer es tragen kann:

    Wie die Übersetzung es schon hergibt, ist eine Jeans im Slim Fit sehr schmal geschnitten. Besonderes Merkmal sind der enge Sitz am Gesäß und den Oberschenkeln, aber auch das eng geschnittene Bein. Männer mit sportlichen Figuren und schlanken Beinen sollten mindestens eine Slim Fit Jeans besitzen, um so ihre körperlichen Vorzüge zu betonen.

    Zu den Slim Fit Jeans