4,6

Sommerkleidung bei Hitze: 6 Tipps

erstellt am 03.08.2017 08:51 Uhr

Was anziehen bei Hitze?

Endlich ist er da! Der lang ersehnte Sommer zeigt uns zurzeit seine volle Kraft und beschert uns wunderschöne und vor allem sonnige Tage. Die schönste Jahreszeit ist da und mit ihr die Hitze. Temperaturen bis zu 40° lassen uns auch in diesem Jahr wieder ins Schwitzen kommen. Wer zudem andere Dinge zu erledigen hat, als sich in Badehose oder Bikini auf die Terrasse zu legen und die heißen Tage mit einem kühlen Getränk in der Hand zu genießen, der macht sich an dem ein oder anderen warmen Tag darüber Gedanken, was er bei der Hitze bloß anziehen soll. Die heißen Temperaturen zwingen uns dazu in Sachen Mode kreativ zu werden, um nicht in unserem Outfit vor Hitze einzugehen. Damit auch Sie bei solchen sommerlichen Temperaturen in puncto Style einen kühlen Kopf bewahren, erhalten Sie in diesem Beitrag die idealen Tipps für Ihr cooles Sommer-Outfit.

1. Das Material ist ausschlaggebend

Fragen Sie sich auch im Sommer öfters, was Sie bei Hitze anziehen können, ohne zu sehr ins Schwitzen zu geraten? Ein kleiner Tipp zu Beginn: Das Material ist einer der wichtigsten Faktoren in diesem Punkt. Einige Stoffe, wie Nylon oder Polyester sind überhaupt nicht für besonders heiße Sommertage geeignet. Die Fasern nehmen den Schweiß schlechter auf und kleben daher quasi am Körper. Dieses äußerst unangenehme Gefühl auf der Haut sorgt für besonders wenig Komfort an heißen Tagen. Außerdem sind solche Materialien weniger atmungsaktiv und sorgen somit dafür, dass sich die Hitze unter der Kleidung staut. Besser sind bei den sommerlichen Temperaturen hautfreundliche Naturfasern wie Baumwolle, Seide oder Leinen. Die besonders atmungsaktiven Stoffe nehmen die Feuchtigkeit beim Schwitzen besser auf und transportieren die Hitze nach außen. Außerdem sind die Fasern teilweise viel leichter und luftiger, als chemisch hergestellte Kunstfasern. Achten Sie also bei Ihrem nächsten Sommer-Outfit auf leichte und atmungsaktive Naturfasern.

2. Der Schnitt kann für eine Extraportion Frischluft sorgen

Achten Sie vor allem an den besonders heißen und unangenehmen Tagen auf weite und luftige Schnitte. Besonders bei Jeans und Hosen ist es äußerst unbequem bei hohen Temperaturen. Dadurch, dass Röhrenjeans oder andere eng geschnittene Hosen-Modelle nah auf der Haut liegen, bekommt diese besonders wenig frische Luft ab. Besser sind weite und großzügig geschnittene Kleidungsstücke im Sommer. So können Sie beispielsweise leichte Stoffhosen in weiten Passformen oder eine Jeans im Comfort Fit wählen. Durch den weiten Schnitt kann die Luft an den Beinen besser zirkulieren und somit wird für eine kühle Brise gesorgt. Wer auf der Suche nach einer idealen weit geschnittenen Hose für den Sommer ist, wählt beispielsweise die Tom Tailor Denim Damen Jersey-Hose Tailored, die Selected Herren Chino Hose SHHONELUCA oder eine großzügig geschnittene Jeans aus atmungsaktiver Baumwolle. Hauptsache Sie entscheiden sich bei Hitze für eine besonders luftige Hose.

Tipp: Wer von den weiblichen Mode-Fans seinen Beinen zu besonders viel Frischluft verhelfen möchte, der wählt einen lockeren Maxirock mit fließendem und leichtem Material wie den Urban Classics Ladies Long Viscon Damen Rock. Die Röcke sind extra luftig und bedecken die Beine trotzdem bis zu den Knöcheln. Herren können sich hingegen für eine weite und leichte Stoffhose aus Leinen oder Ähnlichem entscheiden.

3. Die richtige Farbe reflektiert die Hitze

Ein altbekannter Mythos, der sich teilweise bestätigt: im Sommer tragen Sie am besten helle, statt dunkler Kleidung. Sommerkleidung ist nicht ohne Grund häufig in hellen Farben wie Gelb, Rosa oder Beige designt. Die hellen Töne reflektieren das Sonnenlicht und somit die Hitze besser als dunkle Farben wie Schwarz, Dunkelgrau oder Blau. Die dunklen Fasern können die Hitze besser speichern und das Sonnenlicht absorbieren. Es kommt somit zu einem Hitzestau und dem störenden Schwitzen. Der Trick sind also helle Farbtöne. Diese wirken zudem auch noch freundlicher und sind im Sommer wegen ihrer angenehmen Ausstrahlung besonders beliebt. Wer dennoch nicht auf dunkle Kleidung in Schwarz oder Dunkelblau verzichten möchte, der sollte unbedingt Tipp 1 & 2 beachten: Naturfasern in Kombination mit einem weiten und luftigen Schnitt sorgen hier für die nötige Abkühlung.

Achtung: Auch wenn Sie auf helle Farben setzen, um nicht zu sehr ins Schwitzen zu geraten, sollten Sie ein helles Blau oder Grau vermeiden. Auf Oberteilen und Hosen in diesen Farben werden fiese Schweißflecken besonders schnell sichtbar.

4. Lange Kleidung sogt für eine kühle Brise

In besonders heißen Ländern setzten die Menschen bereits seit Ewigkeiten auf längere und luftige Kleidung. Hosen, Röcke oder Kleider, die bis zu den Knöcheln reichen, schützen die Haut vor dem schädlichen Sonnenlicht und somit vor fiesem Sonnenbrand. Außerdem kann die Luft in weiter und langer Kleidung, wie Hosen im Boyfriend Stil besser zirkulieren. Die Beine erhalten hierdurch eine kühle Brise und die Hitze kann besser entweichen. Wer dennoch nicht auf kurze Hosen oder Shorts verzichten möchte, der sollte unbedingt daran denken, seine Haut mit einer entsprechenden Sonnencreme zu schützen! Sobald der Sonnenbrand da ist, ist auch lange Kleidung äußerst unangenehm auf der Haut. Lange Stoffhosen für sommerlich heiße Tage sowie lässige Shorts finden Sie beides bei uns im Shop!

Tipp: Kleider und Röcke sind bei Damen im Sommer besonders beliebt und sehen einfach toll aus! Wäre da nicht immer dieses unangenehme aneinander Reiben der Oberschenkel-Innenseiten. Für dieses Problem gibt es kleine, aber effektive Helfer! Beispielsweise können Sie unter einem langen Kleid oder Rock eine kurze und luftige Shorts aus Jersey-Material oder Baumwolle tragen. Der Stoff zwischen den Schenkeln verhindert das unangenehme Scheuern.

5. Accessoires: lieber weniger statt mehr

Bei den Accessoires sollten Sie im Sommer wirklich aufpassen. Die praktischen Begleiter, mit denen jedes Outfit erst komplettiert wird, können an heißen Tagen schnell unangenehm werden. Wer beispielsweise Gürtel mit großen Gürtelschnallen aus Metall trägt, der sollte darauf achten, mit diesem Accessoire nicht zu lange in der Sonne zu sitzen. Das Metall heizt sich besonders schnell auf und speichert diese Hitze. Auch bei Schmuck kann das schnell passieren. Wer zudem auf Modeschmuck setzt, wird sich nach einem kurzen Sonnenbad ärgern. Die schönen Teile laufen durch den Schweiß an und färben unschön ab. Ringe bei Hitze können außerdem unangenehm drücken, da die Finger bei warmen Temperaturen anschwellen. Zu unseren Lieblings-Accessoires im Sommer zählen jedoch unbedingt Sonnenbrille und ein modischer Hut. Die beiden Begleiter sollten in trendigen Sommer-Outfits nicht fehlen! Sie sehen nicht nur modisch aus, sondern schützen uns auch gleichzeitig! Eine Sonnenbrille kann die empfindlichen Augen vor den gefährlichen UV-Strahlen schützen und so für genügend Sicherheit sorgen. Ein Sonnenhut schützt den Kopf vor zu viel Hitze und spendet unserer Kopfhaut und dem Gesicht reichlich Schatten. Wenn wir uns beispielsweise zu lange in der Sonne aufhalten, ohne unseren Kopf zu schützen, führt dies häufig zu einem unangenehmen Sonnenstich und fiesen Kopfschmerzen!

6. Setzten Sie auf offene Schuhe

Um den ganzen Körper etwas abzukühlen, sollten Sie in Ihrem Sommer-Outfit auf offene und luftige Schuhe setzten. Die angesagten Sneaker müssen bei diesem Wetter leider im Schrank bleiben. Durch den geschlossenen Stil kommt es an den Füßen zu einem unangenehmen Hitzestau. Wer seinen Füßen eine kühle Brise verschaffen möchte, setzt auf offene Ballerinas, Sandalen oder Flip-Flops. Das leichte Schuhwerk ist perfekt für heiße Tage und sorgt zudem für einen sommerlichen Stil. Wer dennoch nicht auf geschlossene Schuhe verzichten kann, der kann sich zumindest Einlegesohlen aus Frottee in die Schuhe legen. Das saugfähige Material ist besonders atmungsaktiv und nimmt den Schweiß sehr gut auf.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

► 3 Outfits für Damen unter 100€

► Die 5 Herren-Sommer-Trends

► 3 Outfits für Herren unter 100€

► Welche Jeans-Größe habe ich?

► So geht Business Casual

► Jeans-Passformen - Teil 1

► Jeans-Basics, die jeder haben sollte

► 3 Outfits mit der Wrangler Texas Stretch

► So finden Sie eine hochwertige Jeans

► Die Levi's® 501® – Das Original

► Jeans-Trend 2017: Dark Denim

Warenkorb


Warenwert:
0,00 EUR
zzgl. Versand


Zur Kasse Weiter einkaufen
Ihre Favoriten

Übersicht